Leo Fischer über die sogenannte „Alternative für Deutschland“:

Dafür, dass das letztlich total geistlose Schießbudenfiguren sind, kennen wir viel zu viele AfD-Leute mit Vornamen.

intro.de

John Oliver über Donald Trump

Vermutlich die beste Zusammenfassung zu Donald Trump, die es bislang gibt:

And you will remember that date [of Trumps inauguration], cause it’s the one time travelers from the future will come back to, to try to stop the whole thing from happening

Dies frühzeitige Aufstehen macht einen ganz blödsinnig.
Der Mensch muss seinen Schlaf haben.

Franz Kafka

Lasst uns faul in allen Sachen,
Nur nicht faul zu Lieb‘ und Wein,
Nur nicht faul zur Faulheit sein.

Gotthold Ephraim Lessing

Sklaven müssen sein, sonst wäre der Zucker zu teuer.

Charles de Montesquieu

Was bisher geschah

Hübsche Darstellung der bisherigen Geschichte des Universums, basierend auf Wikipedia-Daten: histography.io (im Moment leider nur von Chrome und Safari aus nutzbar).

histography

/via: spreeblick

Zu viel Kaffee

What is going on?

Zu viele Leute trinken zu viel Kaffee.

/via: boingboing

Hook, Line and Succor

donald

Language

Language

xkcd

Hass existiert

Man kann Rassismus nicht verbieten wie laute Musik nach 22 Uhr. Er ist auch kein Virus, den man von ein paar IT-Experten … löschen lassen kann. Rassismus muss man sich stellen. Und Facebook ist… ein passendes Forum dafür.

Jannis Brühl – Jetzt kommt der Dreck ans Tageslicht – sueddeutsche.de

 

Jannis Brühl beschreibt für die Süddeutsche, weshalb er die, im Moment immer wieder geforderte, Totalsperrung jeglicher „Hass-Kommentare“ auf Social-Media-Plattformen für wenig zweckdienlich hält. Ich bin da durchaus auf seiner Seite: Denn in der Tat sind stumpfe, rassistische Hass-Pöbeleien zunächst einmal von volksverhetzenden oder gar direkt zu Gewalt aufrufenden Aussagen zu unterscheiden (die selbstverständlich geahndet gehören).

Nein, man muss diese „besorgten Bürger“ und ihre Wehwehchen nicht ernst nehmen, ganz im Gegenteil gehören diese Menschen verhöhnt, ausgelacht, vielleicht auch einfach ignoriert oder ausgegrenzt. Die eine „richtige“ Antwort auf den rassistischen Pöbel gibt es vermutlich nicht. Einfach ein Stoppschild aufzustellen, so zu tun, als sei er schlichtweg nicht da und sich so um eine Antwort zu drücken, kann aber nicht die Lösung sein.