Social-Media-Lexikon (II): Snapchat

Nach nur knapp vier Jahren hier der zweite Eintrag im Social-Media-Lexikon:

Snapchat ist eine ursprünglich 2011 als Messaging- und Sexting-Dienst gestartete social Ad-Plattform für Jugendliche. Snapchat ist auf den Betriebssystemen Android und iOS lauffähig und hatte Mitte 2016 um die 150 Millionen Nutzer. Der USP der App war ursprünglich, die Tatsache, dass sich versendete Fotos und Videos beim Empfänger nach einer zuvor festzulegenden Zeitspanne selbst löschten. Dadurch wurde die App für das in den frühen 2010er Jahren sehr populäre Sexting rasch attraktiv. Um ein tragfähiges Geschäftsmodell zu ermöglichen, entwickelte Snapchat in der Folgezeit das heute populärste Feature der Plattform: „Snapchat Storys“ – Hier können die Nutzer wie auf anderen Werbeplattformen (Facebook, Twitter, etc.) Videos und Fotos in einen Aktivitäts-Stream posten. Da die Videos nur für 24 Stunden gelistet werden, ist die Aktivität auf der Plattform vergleichsweise hoch, da (stärker noch als bei vergleichbaren Diensten) an den FoMO der Nutzer appelliert wird. Durch die hohe User-Aktivität ist der Dienst für Werbetreibende momentan noch sehr attraktiv (Stand: Januar 2017).

Rechtschreibfehler gefunden? Komma-Ärgernis? Eklige Formulierung? Einfach mit der Maus markieren und mit Strg + Eingabetaste zurückmelden. Danke dafür! 🙂

Kommentieren